Gesellschaft Politik

Der Druck im Kessel steigt…

Seit der Landtagswahl 2018 in Bayern habe ich hier nichts mehr geschrieben. Nicht, weil ich nichts zu sagen hätte, sondern weil ich mir andere Wege der Selbsttherapie suchen wollte. Es funktioniert aber nicht, der „Druck im Kessel“ steigt unaufhaltsam.

Bei der Wahl zum Europäischen Parlament habe ich mit anerkennender Freude zur Kenntnis genommen, dass die Wahlbeteiligung in DE bei >60% lag. Zur Wahrheit gehört aber auch, dass die Wahlbeteiligung 1979 bei fast 66% lag. Zudem haben also fast 40% nicht gewählt. Zieht man plötzlich Erkrankte, am Wahltag Verstorbene und „ungültige“ Stimmen ab, sind mindestens 25.000.000 Wahlberechtigte als vorsätzlich ignorante Vollidioten zu bezeichnen. Wenn man also demnächst an einem Tisch mit 10 Personen sitzt und jeder eine politische Meinung äußert, darf man statistisch gesehen 4 Personen die Fresse einschlagen.

Wenn man zu solch konsequenten Maßnahmen neigt, sollte man sich genau überlegen, ob man mit osteuropäischen Mitbürgern überhaupt über Politik spricht, hier müssten statistisch gesehen von 10 Leuten mindestens 8 die Schnauze halten.

Bei der Bundestagswahl 1998 haben 40,9% SPD gewählt, 2017 waren es 20,5%. 1998 haben 35,1% die CDU gewählt, 2017 waren es 32,9%. Dafür haben wir seit 2017 zwei Parteien mehr im Bundestag. Unsere ignorante Regierung (also die 2017 abgewählte Große Koalition) zeichnet sich dadurch aus, dass sie nichts tut. Natürlich arbeiten die alle, es kommt nur nichts bzw. nur Blödsinn hinten raus.

Gravierende Änderungen, die auf die Deutschen eine spürbare Wirkung haben, kommen aus der EU und nicht von unserer Regierung (Beispiel DSGVO). Stattdessen haben wir das „Gute-KiTa-Gesetz“, die Bezeichnung alleine zeigt schon, welch Geistes Kind in Berlin agiert. Internet habe ich immer noch nicht, daher wandern immer mehr Kunden zu Dienstleistern in die USA ab. Wohl wissend, dass sie damit gegen die DSGVO verstoßen. Dafür haben wir jetzt eine Enquete-Kommission „Künstliche Intelligenz – Gesellschaftliche Verantwortung und wirtschaftliche, soziale und ökologische Potenziale“. Super! Schon mal was von Asimovsche Robotergesetze gehört? Das war 1941. Ich würde alle Mitglieder dieser Kommission dazu zwingen, sich alle Staffeln von Startrek Enterprise anzusehen. Da hat sich nämlich seit Jahrzehnten eine nicht kleine Gruppe von denkenden Menschen mit dem Thema beschäftigt. Das Thema ist durch und gehört nur noch beschlossen.

Ich habe seit 30 Jahren eine E-Mail-Adresse, muss aber 2019 eine Papier-Arbeitszeiterfassung für meine Putzfrau machen. Ich bin gespannt, wann der Zoll unsere Firmenräume stürmt, um das zu prüfen. Und wie die dann reagieren, ist nämlich keiner da – wir arbeiten seit 2 Jahren alle im Homeoffice. Frau Nahles, das schreit nach einem „Feines-Bösearbeitgeberprüfungsgesetz“!

„Der Druck im Kessel“ steigt immer weiter. Sowas ist dazu geeignet, irgendwann mal zu explodieren. Das passiert aber nicht. Stattdessen entwickeln sich neue Wege (Parallelgesellschaften). Unternehmen und Ideen suchen sich Orte (Länder), wo Anerkennung und Infrastruktur vorhanden ist. Und die, die hierbleiben müssen, agieren immer mehr im rechtsfreien Raum.

Jetzt macht Rezo ein wirkungsvolles Video – und die CDU reagiert darauf mit der personellen Aufstockung der Abteilung für Social Media – im Jahr 2019. Die Reaktionen auf „Fridays for Future“ und das Rezo Video, oder Bemerkungen über 5G an der Milchkanne sind für sich genommen vielleicht Ausrutscher. In Summe ist es aber der Beweis dafür, dass diese Leute absolut nicht wissen, was hier los ist. Die meisten Drops sind gelutscht, warum wird nicht gehandelt.

Energiewende? OK, machen wir. Stromtrassen bauen – ist in einem Jahr fertig. Wenn jemand etwas dagegen hat, es gibt genug Länder auf dem Planeten, wo man wohnen kann – Auf Wiedersehen.

Elektromobilität? OK, machen wir. Ab 2021 dürfen keine Verbrenner mehr verkauft werden, ab 2022 keine mehr fahren – fertig.

Braunkohlekraftwerke abschalten? OK, machen wir. Abschalten am 01.01.2022 – fertig.

Internet? OK, machen wir. Internetleitungen gehören ab 01.01.2020 zur Infrastruktur (wie Wasseranschluss). Finanzierung? Kein Problem. Der Soli wird umbenannt in Digi (Digitalisierungszuschlag), der läuft am 31.12.2021 aus, bis dahin hat jeder Gbit Glasfaser.  Voraussetzung: Der Staatskonzern Deutsche Telekom wird zerschlagen und an kompetente Firmen aufgeteilt. Alle Telekommitarbeiter >20 Jahre Firmenzugehörigkeit erhalten Sozialhilfe und bleiben zu Hause, alle anderen bekommen einen einmonatigen Resozialisierung-Kurs mit dem Titel „Wie arbeitet man in der freien Wirtschaft“ und dürfen sich dann bei den anderen Firmen bewerben.

5G? OK, machen wir. Masten bauen, Antennen dran, Einmessen, Ende 2021 fertig.

Bildung? Das Thema ist gelutscht. Bis Ende 2021 sind unsere Schulen und Universitäten die Besten und Schönsten auf diesem Planeten. Alle Unternehmer im Ruhestand erhalten Steuerbefreiung, wenn sie ab sofort die Lehrkräfte unterstützen. Jeder Schüler, jeder Student und jedes Kindergartenkind zahlt pauschal 100€ im Jahr – Ende.

Bürokratieabbau? OK, machen wir. Ab 2020 haben alle Behörden Internetportale und Apps. Papier wird verboten. Gewählt wird mit dem Handy – Partei anklicken, abschicken, fertig. Amtliches Endergebnis um 18:15 Uhr. Du hast kein Handy, kein Tablet, keinen Computer, keine Ahnung? Kannst halt nicht wählen – Du bist ja bei der Europawahl auch nicht hingegangen.

Bargeld? Weg damit. Wer hinterziehen und bescheißen will, findet andere Wege.

Datenschutz? Haben wir. Wer personenbezogene Daten unerlaubt zusammenführt geht in den Knast (Google, Facebook & Co? Abschalten). Fertig.

Europa? OK, machen wir. Am 01.01.2022 werden die „Vereinigten Staaten von Europa“ ausgerufen. Wer mitmachen will – Willkommen. Die anderen sollen bleiben, wo der Pfeffer wächst.

Selbstfahrende Autos? OK, machen wir. Ab 01.01.2022 wird der Privatbesitz von Autos verboten. Es gibt nur noch selbstfahrende Taxis, die notwendige Infrastruktur können wir bei Uber kaufen. Fertig.

Glaubt irgendjemand, dass all das nicht sowieso kommt? Das Rumgelaber geht mir auf den Sack. Machen, nicht labern – und zwar gestern. Wer noch einmal „BlaBla 4.0“ oder „Agenda 20xx“ in den Mund nimmt, wird ausgebürgert.

Das Rumgelaber hierzulande hat nichts mehr mit demokratischen Prozessen zu tun. Das ist vorsätzliches „An-die-Wand-fahren“ eines Landes. Ich will Volksvertreter, die Eier haben und Entscheidungen treffen. Und es ist mir scheißegal, ob deren Frauenanteil 30, 50 oder 80% ist.