Alle Gesellschaft Politik

Maaßen, Seehofer, Merkel, Groko – Gedanken eines Steuerzahlers

Gleichmal vorweg, ich zahle jährlich knapp 25.000 € Steuern und erlaube mir auch deshalb an dieser Stelle, meine Ansichten über Staat, Politik und das, was im Moment in Deutschland stattfindet, zu veröffentlichen. Für all diejenigen, die jetzt sofort ihren Taschenrechner zücken, mein Stundenlohn beträgt 16,50 €, also 1,50 € mehr als meine Putzkraft.

Nachfolgend unsortiert:

Maaßen: Nach eigenen Angaben hat er einen Fehler gemacht. Alle Politiker (und ich als Bürger) haben das „Vertrauen“ in den Mann verloren. Dafür wird er zum Staatsekretär befördert. Gilt dieses Prinzip auch für mich als Unternehmer? Mehr möchte ich über diese „Unwichtigkeit“ nicht schreiben.

Seehofer: Baukindergeld, Maaßen, „Mutter aller Probleme“, Heimatministerium. Ich bin froh und glücklich, dass der Mann jetzt twittert, das hat Deutschland reicher gemacht. Die Arroganz, Überheblichkeit, Abgehobenheit und Selbstüberschätzung dieses Politikers wird nur noch von Markus Söder und Andrea Nahles übertroffen.

Merkel: Alles gut, aber jetzt reicht es. Die Frau hat nun bewiesen, dass sie mittlerweile weder eine Idee, noch die Kraft hat, die notwendigen Entscheidungen zu treffen.

Groko: Die große Koalition wurde abgewählt. Die Machtgeilheit der Akteure hat sich über den Wählerwillen hinweggesetzt. Die einzige Partei, die nachweislich authentisch ist, sind die Freien Demokraten. Könnte das mal jemand öffentlich erwähnen?

Presse/Medien: Seit 2015 wird das Thema Migration priorisiert. Dabei geht es den Presseorganen und Akteuren – wohlwollend formuliert – nicht um die Sache, sondern um Quote. Weniger wohlwollend formuliert ist bei mir der Eindruck entstanden, dass die öffentlich-rechtlichen (von mir finanzierten) Medien, ihre Priorität in der politischen Meinungsbildung sehen und nicht in der unabhängigen Berichterstattung. Zur Information: Ich bilde mir meine Meinung selbst und brauche keine politisch motivierten „Einordnungen“ von urbanen Möchtegern-Intellektuellen. Was ich aber benötige, sind unabhängige Informationen. Als Vorbild sei hier Gabor Steingart genannt, den kann ich bis heute „politisch nicht einordnen“, was für einen Journalisten wohl das größte Kompliment sein sollte – und mich nach dem allmorgendlichen Podcast mit dem Gefühl unabhängig informiert worden zu sein zurücklässt.

Arbeitslosenversicherung: Heute wurde ich, neben dem seit Wochen beherrschenden Thema Maaßen, durch eine Ticker Meldung am Bildschirmrand darüber informiert, dass der Betrag zur Arbeitslosenversicherung von 3 auf 2,5% reduziert wird. DAS, liebe Freunde, ist genau das falsche Signal. Bereits seit mindestens 10 Jahren ist bekannt, dass wir aufgrund disruptiver Technologien in Kombination mit der Unfähigkeit der politisch Verantwortlichen in Kombination mit der Überheblichkeit deutscher nicht-haftender Konzernmanager in Kombination bewusst gesteuerter Volksverdummung, demnächst in den Bereich von 5-10 Mio. Arbeitslosen in Deutschland steuern. „Demnächst“ bedeutet in diesem Zusammenhang in 5-10 Jahren. Die digitale Inkompetenz ist in diesem Land soweit fortgeschritten, dass sie mit dem Analphabetismus des Mittelalters nicht mehr mithalten kann. In dieser Situation den Betrag zur Arbeitslosenversicherung zu senken, dokumentiert die Ahnungslosigkeit und Dummheit der politisch Verantwortlichen.

Frage an die Verantwortlichen: Hat man Ihnen ins Gehirn geschissen, ohne umzurühren?

To be continued…